Babyschwimmen

Babyschwimmen ist sicher eines der schönsten und aufregendsten Erlebnisse, das Eltern mit ihren Babys teilen können.

Unabhängig von dem kleinen Abenteuer, bei dem Ihr Sprössling völlig angstfrei und losgelöst den Zustand der Schwerelosigkeit genießen darf, fördert Babyschwimmen nachgewiesen dessen geistige und körperliche Entwicklung.

So wird die Durchblutung angeregt und das Herz-Kreislauf-System sowie die Lungenfunktion werden trainiert. Auch der Stütz- und Bewegungsapparat kann sich durch die Bewegung im Wasser besser entwickeln.

Ein weiterer Vorteil:

Babys, die regelmäßig im Schwimmbad planschen, sind widerstandsfähiger gegen Infektionen.

In ihrer Motorik unterscheiden sich Babyschwimmer deutlich von Kindern, die nur selten oder gar nicht ins Wasser gehen.

Sie können das Köpfchen früher anheben und länger halten, ihnen fällt zumeist das Krabbeln leichter, Muskulatur, Körperspannung und Gleichgewichtssinn sind besser ausgebildet.

Eine Wasserscheu, die die Körperpflege zur täglichen Kraftprobe werden lässt, ist bei Schwimmbabys kaum vorhanden.

Kontakt/Anmeldung:
Manuela Stefanski

Texte: © 2006 - 2018 - - Eveline Binder | zuletzt aktualisiert: | Bilder: © 2016 Manuela Stefanski

Teilen