Trageberatung

Das Tragen eines Babys ist ganz natürlich. Unsere Babies kommen als sogenannte Traglinge auf die Welt. Traglinge sind jene Jungen, die zur Zeit der Geburt noch nicht fertig entwickelt sind, also sich noch nicht selbständig fortbewegen können, und bleiben deswegen am Körper der Mutter und werden von ihr herumgetragen.

Die Primärbedürfnisse eines Babys ergeben sich aus den Erwartungen, die sie aus dem Mutterleib kennen. Diese beschränken sich in erster Linie auf das Geborgensein, Getragen und Geschaukelt werden, den Körperkontakt zur Mutter, wo sie die vertrauten Geräusche ihres Herzschlages wahrnehmen und Nahrung finden.

Beim Tragen des Kindes können diese Bedürfnisse optimal befriedigt werden.

Außerdem unterstüzt das Tragen eines Babys durch die physiologische Spreiz-Anhockstellung nachweislich die Reifung der Hüfte.

Tragen fördert:
  • Nähe
  • Stärkung von Bindung und Urvertrauen
  • Unterstürtzung körperliche, motorische und geistige Entwicklung
  • zufriedenere und ruhigere Babys
  • weniger Koliken

Gerne beraten wir Sie rund ums Tragen.

Vielleicht haben Sie schon ein Tuch, oder eine Trage und möchten sich genauer über die Anwendung informieren, oder Sie möchten sich vor dem Kauf eines Tuches, oder einer Trage informieren und verschiedene Varianten ausprobieren?

Melden Sie sich einfach bei uns.

Kontakt/Anmeldung
Pia Melanie Gebhart, Trageberaterin

Exklusiv für unsere Kursteilnehmer gibt es die Möglichkeit an einer Kreißsaal- und Stationsführung im LKH Graz teilzunehmen.

Aktuelle Workshops:

Texte: © 2006 - 2017 - - Eveline Binder | zuletzt aktualisiert: | Bilder: © 2016 Andreas Obendrauf

Teilen